Druckansicht der Internetadresse:

Netzwerk „Gender, Queer, Intersectionality und Diversity Studies“

Seite drucken

News

zur Übersicht


In lauter Trauer um die Opfer rassistischer Gewalt

10.06.2020 - 15:00Uhr

Vor dem Hintergrund der Ermordung von George Floyd nach den Morden an Breonna Taylor, Ahmaud Arbery und vielen anderen Schwarzen Menschen in den Vereinigten Staaten stehen wir an der Seite der Proteste weltweit und in Solidarität mit Schwarzen Menschen überall.  

Wir glauben, dass es nicht nur wichtig ist, diese Solidarität zu bekunden und die Aufmerksamkeit auf die Realität des Rassismus in unserer Gesellschaft zu lenken, sondern dass es unsere Verantwortung ist, dagegen anzukämpfen! Schwarze Leben werden nicht nur in den USA ungerecht behandelt, sondern es hat auch hier in Deutschland schon zu viele Opfer gefordert!

In "lauter" Stille gedenken wir in unserer Trauer an George Floyd, Breonna Taylor, Oury Jalloh, Gökhan Gültekin, Sedat Gürbüz, Said Nesar Hashemi, Mercedes Kierpacz, Hamza Kenan Kurtovic, Vili-Viorel Paun, Fatih Saracoglu, Ferhat Unvar, Kaloyan Velkov, Ousman Sey, Aman Alizada und zu vielen anderen.

Gleichzeitig wollen wir dafür sensibilisieren, dass Gewalttaten nur die Spitze des Eisbergs in rassistischen Gesellschaften sind.

Die Protestaktion ist zweiteilig:

Der erste Teil: findet um 15 Uhr on-ground in der Maximilianstraße 40-42 (Platz vor Karstadt) statt. Getragen wird dieser Teil von stillem Protest und Redebeiträgen. An diesem Teil können ‚aktiv‘ bis zu 50 Personen teilnehmen, die alle in schwarzer Kleidung, mit Gesichtsmaske (können als Protestmittel beschriftet werden) und einem Abstand von 1,5 Metern auf dem Boden platznehmen. Weitere Personen dürfen sich als ‚passive‘ Zuschauer*innen außerhalb des markierten Bereichs solidarisieren.

Der zweite Teil: findet um 17 Uhr als Online-Diskussionsveranstaltung auf Zoom statt. Eröffnet wird die Veranstaltung von Kurzbeiträgen dreier Schwarzer Akademiker*innen der Universität Bayreuth zum Thema Trauer und Rassismus. Die Beiträge finden entweder auf Deutsch oder Englisch statt. Anschließend folgt eine Paneldiskussion (in Englisch), an welcher sich zusätzlich drei weitere Akademiker*innen der Universität Bayreuth und Zuschauer*innen sich aktiv beteiligen können. Fragen und Kommentare an die Vortragenden können im Vorhinein und während der Veranstaltung auf der Website tweedback.de (Session-ID: p5h3) gestellt werden. Nähere Infos und Links zu der Online-Veranstaltung folgen in Kürze.

Link zum PDF

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt